Alpha Natural Hundefuttermenüs – mit 100% Fleisch aus artgerechter Freilandhaltung

Gesundes Fleisch, gesunder Hund

Unsere Muskelfleischsorten aus artgerechter Haltung

Unser Feinschmeckermenüs enthalten schon immer nur 100% feinste, natürliche Zutaten, und reines Muskelfleisch in allen Rezepturen – für eine gesunde Ernährung und ein gesundes Leben.

In unseren neuen “Alpha Natural Artgerecht” Menüs verwenden wir nun ganz besonderes Fleisch: Es stammt ausschließlich von Tieren aus artgerechter Haltung.

Unsere Rindfleisch stammt von Weiderindern, die in Freilandhaltung auf Kuhweiden leben, so wie wir es von Spaziergängen auf dem Land kennen.

Unser Geflügelfleisch stammt von Freilandhühner und Freilandenten aus Deutschland, die sich frei auf ihrer Wiese bewegen, scharren, picken und im Staub wälzen können – oder was ihnen sonst Spaß macht.

Unser Lamm- und Wildfleisch stammt von Tieren aus Freilandhaltung in Neuseeland. Dort gibt es riesige Herden frei lebender Schafe, Hirsche und anderer Tiere – die ihr gesamtes Leben auf der Weide und in Wäldern verbringen und dort gesundes, frisches Gras und andere Pflanzen fressen.

Alle diese Tiere haben ein glückliches Leben und ernähren sich so, wie die Natur es für sie vorgesehen hat. Und genau das macht den wesentlichen Unterschied in der Qualität der Nährstoffe ihres Fleisches aus.

Gesunde Fettsäuren durch Freilandhaltung

Die Ernährung und Haltung von Rindern, Geflügel, Lamm und Wild hat einen wesentlichen Effekt darauf, ob die im Fleisch enthaltenen Fettsäuren gesundheitsfördernd wirken.

Weniger entzündungsfördernde Omega-6 …

Fleisch von Nutztieren aus Massentierhaltung enthält oftmals Antibiotika, Wachstumshormone und andere potentiell gesundheitsschädliche Medikamentenrückstände. Dafür ist auch noch der Gehalt an Vitaminen tendenziell geringer.

Daneben bilden sich jedoch auch vermehrt Omega-6 Fettsäuren im Fleisch. Diese entstehen durch die Ernährung der Tiere mit billigem Kraftfutter aus (Gen-)Soja, Mais, Raps und Weizen.

Die Ernährung unserer Haustiere ist jedoch, ebenso wie unsere eigene, von Haus aus bereits mit Omega-6 Fettsäuren überfrachtet – sei es durch billige Pflanzenöle wie Sonnenblumen-, Distel- oder Sojaöl oder Schweinefett. Durch den Konsum von industriell hergestelltem Fleisch wird dieser Effekt noch immens verstärkt.

Im Übermaß wirken diese Omega-6 Fettsäuren entzündungsauslösend (inflammatorisch) – und begünstigen somit gefährliche Erkrankungen wie Herz-Kreislauf- und Gefäßerkrankungen, Diabetes, Arthrose, Bauchspeicheldrüsen- und Nierenentzündungen – oder sogar Krebs, der meist durch chronische Entzündungen entsteht.

Deshalb ist Fleisch aus Massentierhaltung nicht nur aus ethischer Sicht fragwürdig – sondern auch aus gesundheitlicher.

… und mehr gesundheitsfördernde Omega-3 Fettsäuren

Ganz anders sieht es bei Fleisch von Tieren aus Freilandhaltung aus:

Unsere Tiere leben artgerecht mit freiem Auslauf in der Natur – und ernähren sich von Gras, Heu, Körnern und anderen Pflanzen, die auf ihrem natürlichen Speiseplan stehen.

Diese artgerechte Aufzucht spielt eine große Rolle für die Nährstoffzusammensetzung im Fleisch – denn nur durch eine natürliche Ernährung produzieren die Organismen der Nutztiere ein hohes Maß an gesunden Omega-3 Fettsäuren.

Omega-3 Fettsäuren wirken entzündungshemmend – auch anti-inflammatorisch genannt. So beugen sie den oben genannten gefährlichen Erkrankungen, die durch chronische Entzündungen entstehen würden, vor.

Außerdem gehören sie zu den sogenannten “essentiellen” Fettsäuren, das heißt, sie können vom Körper nicht selbst hergestellt, sondern müssen ihm über die Nahrung zugeführt werden.

Darüber hinaus enthält das Fleisch frei lebender Tiere auch ein höheres Maß an weiteren gesunden Nährstoffen, wie fettlöslichen Vitaminen (etwa Vitamin A).

Gesundheitlich positive Effekte von Omega-3

Wissenschaftlich erforscht sind viele positive Wirkungen von Omega-3 Fettsäuren:

  • Hemmung von Entzündungen
  • Senkung der Blutfettwerte
  • Schutz der Blutgefäßwände
  • Reduzierung von Blutgerinnseln und verbesserte Fließfähigkeit des Blutes
  • Senkung von erhöhtem Blutdruck
  • Verbesserung der Augengesundheit
  • Reduzierung von Insulinresistenzen
  • Verbesserung der Gelenkgesundheit
  • Aufbau und Schutz der Haut
  • Wirkung gegen Autoimmunerkrankungen und Krebs
  • Wirkung gegen degenerative altersbedingte Gehirnerkrankungen
  • Senkung des Cortisol-Niveaus – und damit Reduzierung von Stress und von Körperfetteinlagerung

Omega-3 Fettsäuren können also sowohl für uns Menschen als auch für unsere Haustiere wichtige Beiträge zu einem gesunden Leben leisten.

Anstatt sie jedoch mühsam und teuer über Fischölkapseln oder ähnliches zuzuführen, können unsere Haustiere wie auch wir sie über hochwertiges Weidefleisch, Eier, Butter und Co. aus Weidehaltung aufnehmen.

So können diese Produkte ihre gesundheitsfördernden Wirkungen ausspielen – und sollten daher auch nicht mager, sondern fettreich sein, um ein hohes Maß an besagten gesunden Omega-3 Fettsäuren zu enthalten (was gleichzeitig den Insulinspiegel beim Essen niedrig hält).